Suchfunktion

 

Das Vokalensemble des Chors der Polizei München verbreitet mit „Sicherheit“ nur gute Töne in Pfaffenhofen an der Ilm  

 

Der Moderator begrüßte die Gäste aus München am 13.05.2014 mit den Worten:

 

Heute findet hier in Pfaffenhofen „das sicherste Konzert in ganz Bayern“ statt.

Damit zielte er auf die dreizehn Sänger des Vokalensembles des Chors der Polizei München ab, die gerne der Einladung der Liedertafel Pfaffenhofen zu ihrem

Frühjahrskonzert unter dem Motto „Ohrwürmer“ gefolgt waren.

 

Eröffnet wurden beide Teile des Konzerts jeweils von den Gastgebern: den 36 Sängerinnen und Sängern der Liedertafel Pfaffenhofen. Sie sangen dem gut gelaunten Publikum mit Scott Joplins Der Entertainer, über Mozarts Das klinget so herrlich, das klinget so schön und Harry Belafontes Island in the Sun bis zu Udo Jürgens' Ich war noch niemals in New York die ersten Würmer in die Ohren. Es wurde ein buntes gesangliches Kaleidoskop durch moderne, mehrstimmige Gesangsarrangements dargeboten, was mit viel Applaus belohnt wurde.

 

Zwischen den Chorauftritten entfachte das Boogie-Woogie-Duo Peter Heger (E-Piano) und Edwin „Edi“ Karbaumer (Drums) ein Feuerwerk an rockiger Musik mit klassischen Wurzeln. Nicht nur die alten Meister hätten ihre Freude gehabt, wie an dem Beifall auch während der Darbietung festzustellen war.  

 

Jeweils nach der Instrumentaldarbietung betraten die 13 Sänger des Polizeichors die Bühne. In der für a-capella Gesang gut geeigneten Schulaula konnten die in grünem Trachtensmoking auftretenden Männer nun erstmals in einem größeren konzertanten Rahmen unter der Leitung des neuen Dirigenten Stefan Grünfelder ihr Können präsentieren. Obwohl erst knapp vier Monate Probenarbeit mit dem neuen Chorleiter vergangen sind, war die neue Handschrift schnell erkennbar.  

 

Die Sänger beeindruckten mit reinem Chorgesang und präziser Intonation, so der Berichterstatter der lokalen Tageszeitung „Pfaffenhofener Kurier“. Das Publikum war begeistert von den Stimmen vom tiefsten Bass bis ins hohe Falsett. Ein Höhepunkt der Darbietung war La Montanara. Publikumsliebling aber war Die Sonntagsruah, was - wie nicht anders zu erwarten - im oberbayerischen Pfaffenhofen gut verstanden wurde. Mit viel Lachen registrierten die Zuschauer, dass es auch bewegliche und humorvolle Beamte gibt.

 

Im zweiten Teil des Konzerts begab sich der Polizeichor in die Welt der Filmmusik: Sentimental Journey und der Geiersong aus dem Dschungelbuch setzten sich nun endgültig als Ohrwürmer fest. Sowohl der Gigolo als auch der Rockklassiker von Freddie Mercury Crazy Little Thing Called Love boten jedem einzelnen Zuhörer genügend Möglichkeiten, seinen persönlichen Ohrwurm mit nach Hause zu nehmen. Das Vokalensemble durfte die Bühne erst verlassen und seinen Heimweg antreten, als die lautstark geforderte Zugabe (derer wurden dann zwei!) geleistet wurde.

 

Es war rundherum ein gelungener Auftritt.

 

Städtler/30.05

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst effizient und benutzerfreundlich zu gestalten. Durch Nutzung unseres Service stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen OK! Ablehnen