Suchfunktion

Diese Stunde kann uns keiner nehmen (01. Mai 1998)

 

Treffender hätte es vor beinahe zwei Jahrzehnten der mittlerweile verstorbene Josef Bayerschmidt nicht ausdrücken können. Andächtig hatte er damals zusammen mit vielen anderen Münchnern einer Kostprobe des Chors der Polizei München in der Gaststätte „Waldschlößl" gelauscht. Einige Sänger hatten sich dort eher zufällig getroffen und aus einer Laune heraus ein paar Stücke zum Besten gegeben. Plötzlich war es ganz ruhig in der Wirtschaft geworden, und die Gäste forderten Zugabe um Zugabe. Als die Besucher des „Waldschlößl" am Ende begeisterten Applaus spendeten, rief Josef Bayerschmidt euphorisch in die Runde:

 

„Diese Stunde kann uns keiner nehmen!"



Damit hatte er das Hochgefühl der Anwesenden genau getroffen, und seither ist dieses Zitat ein geflügeltes Wort beim Chor der Polizei München. Oft, wenn bei den Sängern nach gelungenen Konzerten, Bühnenauftritten oder in geselliger Runde die Freude über das gemeinsame Singen und Erleben besonders groß ist, ruft einer diesen Spruch und alle denken, er hat recht.

Peter Reichl
Unsere Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst effizient und benutzerfreundlich zu gestalten. Durch Nutzung unseres Service stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen OK! Ablehnen