Suchfunktion

Benefizkonzert in der Allerheiligen-Hoffkirche

in der Residenz (07. Mai 2004)


Am 7. Mai 2004 konnten die Liebhaber des Chores der Polizei München und dem Blechbläserensemble des Musikkorps der Bayer. Polizei wieder einmal an einem Ohrenschmaus teilhaben und das in der restaurierten Allerheiligen-Hofkirche, die heute als Konzertsaal genutzt wird. Die ehemalige Kirche wurde von Leo Klenze in den Jahren 1832 bis 1836 erbaut.

 

Grund des Auftritts war die Förderung durch Spenden eines Kleinstkinderwaisenhauses in der Provinzstadt Iwanowo/Russland. Die betroffenen Kinder, die schon im Alter von ein paar Tagen bis zu 3 Jahren in diesem Heim aufgenommen werden, kommen größtenteils aus schwierigen asozialen und mittellosen Verhältnissen oder haben keine Eltern mehr. Durch die schlechte wirtschaftliche Lage der Region und die äußerst dürftige finanzielle Situation des Heimes können die teilweise kranken Kinder nur mangelhaft betreut und versorgt werden. Deshalb können derzeit auch statt 80 Kinder gerade mal 66 Kinder gepflegt werden. Es fehlt an Medikamenten, Kleidung, Spielzeug etc. und das Heim bedarf dringender Sanierungen.

 

Als Gast und Redner durfte der Chor den Konsul des Generalkonsulates der Russischen Föderation München, Herrn Gladkov begrüßen, der durch seine aufklärende Rede über dieses Heim sicherlich die Spendenfreudigkeit der Zuschauer anregt haben dürfte. Durch die Einfachheit der restaurierten Kirche, konnte sich der Zuschauer sehr konzentriert mit dem Konzertprogramm auseinandersetzen.

 

Das Programm, wie soll es auch anders sein, war wieder einmal ausgezeichnet ausgewählt. Von „The Rose“ (Filmmusik), dass in solch einer Version sicherlich noch nicht gesungen wurde und welches Max Eberl dem Chor auf den Leib schrieb, bis hin zu „Bruder Nacht, „Gnädig und Barmherzig, „Ave maris Stella, „Sanctus sowie das immer wieder schöne „Panis Angelicus und „Vater unser“ waren weitere Höhepunkte dieses sehr ausgereiften und anspruchsvollen Programms, das auch wieder sehr professionell vom Blechbläserensemble unterstrichen wurde.

In den Zuschauerreihen war zu sehen und zu spüren, dass die Zuhörer von der Musik, die beinahe etwas Feierliches an sich hatte, in sich gekehrt und gefangen waren und das Vokalensemble konnte diese Stimmung noch untermauern. Dies mag auch sicherlich der Grund dafür sein, dass vier nette Kolleginnen des Polizeipräsidiums am Ende des Konzertes ca. 3000 Euro für das genannte Heim sammeln konnten.

 Trotz der für einen Chor schwierigen Akustik in der Allerheiligen-Hofkirche, gelang den Sängern mit ihrem Dirigenten Max Eberl wieder ein besonderer Konzerthöhepunkt, der vor allem durch das Erreichen der o. g. Spendensumme belohnt wurde. Zur großen Freude des Chors und des Blechbläserensembles!

Wir sind uns sicher, dass das Heim sich über weitere Spenden besonders freuen würde und wer möchte, kann dies gerne tun. Wir möchten hier noch einmal das Spendenkonto bekannt geben:

 

Waisenkinderheim in Iwanowo,

Kto: 415021140, BLZ 700 202 70 , Hypovereinsbank München

Wir danken allen Mitwirkenden für diesen erfolgreichen und liebevoll gestalteten Abend!

 

 

Zurück zu Chorleben

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst effizient und benutzerfreundlich zu gestalten. Durch Nutzung unseres Service stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen OK! Ablehnen